Ausbildung: Mediengestalter Digital und Print
 

 

 

 

Ausbildung:

 

Mediengestalter/in Digital und Print

 

Inhalte:

Berufstechnologie Mediengestalter und Drucker
(teilweise fakultativ)

• Betriebsorganisation

• Kostenmanagement

• Präsentation

• Typografie/Grafik-Design

• Mediengestaltung Print /Web

• Medientechnik Print / Web

• Medienkonzeption

• Informationstechnik

• Datenhandling/Datenbank

• Farb-/Qualitätsmanagment

• Druck-/Weiterverarbeitungstechnik

• Produktionsprozess/-system Print

• Werkstoffkunde

• Technische Mathematik

• Technisches Englisch

 

Berufspraxis Mediengestalter

• Arbeitsorganisation/-planung

• Gestaltungsgrundlagen

• Datenhandling

• Medienintegration

• Gestaltung Print/digitale Medien

• Typografische Gestaltung

• Gestaltungskonzeption

• Medientechnische Produktion

• Übergabe-/Ausgabeprozesse

• Text-, Grafik-, Bilddatenbearbeitung

• Farb-/Qualitätsmanagment

• Digitalfotografie

• Digitaldruck

• Druckform/Druckprozess Offset

• Druckweiterverarbeitung

• Projektplanung/-arbeiten

 

Berufspraxis Drucker

• Arbeitsorganisation

• Produktionsplanung

• Gestaltungsgrundlagen

• Datenhandling

• Medientechnische Produktion

• Digitaldruck

• Druckprozessvorbereitung

• Druckprozesssteuerung

• Messen und Prüfen

• Farb-/Qualitätsmanagment

• Druckformherstellung

• Druckprozess Offset

• Druckweiterverarbeitung

• Standardisierter Flachdruck

• Mehrfarbenoffsetdruck

• Computer-to-Press

• Projektplanung/-arbeiten

 

Allgemeine Fächer

• Lerntechniken
• Deutsch mit Schriftverkehr
• Bewerbungstraining
• Gemeinschaftskunde
• Wirtschaftskunde
• Projektarbeiten
• Fachexkursionen

• Fachvorträge

• Betriebspraktikum

 

 

Modalitäten:

Zulassungsbedingungen:

Verkürzung der Regelausbildungszeit auf normalerweise zwei Jahre im Rahmen der gesetzlich vorgesehenen Möglichkeiten.

 

Abschluss:

Laufende Überprüfung der Leistungen durch Klausur-, Werkstatt- und Projektarbeiten. Dokumentation in Semester- bzw. Jahreszeugnissen.

Abschlusszeugnis mit »Hauchler-Diplom« zum Ende des Schulbesuchs.

Berufsabschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer Ulm.

 

Förderung

Ausbildung:
Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAFöG), Bildungskredite, Steuervorteile, Begabtenförderung.
Umschulung und berufliche Rehabilitation:
Durch Bundesagentur für Arbeit, Deutsche Rentenversicherung, Berufsgenossenschaften. Bundeswehr-Berufsförderungsdienste.

 

Haben Sie noch Fragen?

Wir beraten Sie gerne.
Telefon 07351/1560-0.

 

Sonstiges

Kosten und Zimmernachweis auf Anfrage.